Herzlich willkommen

auf der Homepage der Dalberg-Mittelschule Aschaffenburg (Gebundene Ganztagesschule)

Aktuelle Termine

24.07.

Sport- und Spielfest

Kl. 5 - 8

Aktuelle Informationen

---


Mensa-Speiseplan für die Woche vom 15. Juli bis zum 18. Juli:

Montag, 15.07.

Spaghetti mit fruchtiger Paprika-Rahmsauce und Eisbergsalat (Dressing)

Dienstag, 16.07.

Hähnchen-Knusper-Innenfilets
"Jäger Art" mit Champignonsauce, Kartoffeln und gemischtem Blattsalat (Dressing)

Mittwoch, 17.07.

Rindergulasch mit Spirelli und Gurkensalat

Donnerstag, 18.07.

Sesam-Ofenkartoffeln mit Kräuterquark und gemischtem Blattsalat (Dressing)


Geliefert von: Streitenberger Catering GmbH (Hösbach)

Die letzte Fotogalerie

Clingenburg-Festspiele: hier!

Aktuelle Aktionen

3. Schülerversammlung

Am Freitag, dem 12. Juli, fand in unserer Turnhalle die dritte Schülerversammlung in diesem Schuljahr statt. Frau Adler eröffnete die Versammlung mit einem Rückblick auf die wichtigsten Aktionen des Schuljahres. Dann stellte Frau Kistler zunächst die Teilnehmer des Känguru-Tests und dann die neuen Schülerlotsen vor. Außerdem wurden von jeder Klasse zwei Schüler geehrt, die sich im Laufe des Schuljahres positiv hervorgetan hatten. Auch die Quali-Besten wurden genannt.

Abgerundet wurde diese Versammlung von mehreren organisatorischen Punkten, wie z.B. der Bücherabgabe oder dem Spielfest in der letzten Schulwoche. Moderiert wurde diese Veranstaltung von Herrn Difour.



Besuch der Clingenburg-Festspiele

Ende Juni besuchten die Klassen 7aG, 7b und 8aG die Clingenburg-Festspiele. Auf dem Programm stand das Stück „Tschick“. Um ca. 8:30 Uhr ging es zum Bahnhof, von dort dann mit dem Zug nach Klingenberg am Main. Dort finden auf der Burgruine alljahrlich von Juni bis August die Theaterfestspiele statt. Bevor sich die Schüler und Lehrkräfte auf ihren Plätzen niedersetzen konnten, ging es erst etliche Stufen hoch zum Theatergelände. Manche mussten dabei mehrere Pausen einlegen, am Ende kamen aber alle oben an.

Das Stück begann um 10:00 Uhr und dauerte ca. 80 Minuten. Es handelte von einem Jungen, Maik Klingenberg, der die großen Ferien in der elterlichen Villa verbringen sollte. Doch dann trat plötzlich ein anderer Junge auf, der Tschick hieß. Gemeinsam machen sie sich mit einem geklauten Auto auf eine abenteuerliche Tour durch Deutschland. Unsere Schüler verfolgten zum Großteil mit Interesse das Theaterstück. Wem es zu heiß war auf seinem Platz, der konnte sich auch einen schattigen Platz aussuchen, da viele Plätze nicht besetzt waren. Einzig die vielen Mücken machten dem einen oder der anderen zu schaffen.

Nach dem Theaterstück machten sich die drei Klassen auf den Rückweg. Um 12:40 Uhr traf der Zug am Hauptbahnhof ein. Als Belohnung für das gute Verhalten während der gesamten Tour durften die Schüler nach Hause gehen. Organisiert hatte diese rundum gelungene Aktion Frau Kistler.  Weitere Bilder: hier!


Schülermedientag

Im Mai 2019 fand zum ersten Mal in Bayern der Schülermedientag statt. Veranstaltet wurde dieser von der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit gemeinsam mit der Süddeutschen Zeitung, dem Bayerischen Rundfunk, dem Verband der Bayerischen Zeitungsverleger, der Deutschen Journalistenschule und mit vielen weiteren Redaktionen und Medienexperten. Das Motto lautete „Fakten gegen Fakes – Wie glaubwürdig sind unsere Medien?“.

Die beiden 8. Klassen der Dalberg-Mittelschule nahmen daran, gemeinsam mit ihren Lehrern Herrn Difour und Frau Kistler, teil. Am 17. Mai besuchte uns Herr Andreas Bachmann, der Redaktionsleiter des Politikmagazins Kontrovers beim Bayerischen Rundfunk. Die Schülerinnen und Schüler erlebten einen sehr interessanten und informativen Vormittag mit dem gebürtigen Aschaffenburger und gingen Fragen wie "Welchen Infos kann ich vertrauen, welchen nicht? Wie gehe ich mit Medien um? Was unterscheidet eigentlich einen Journalisten von einem Influencer?" nach. Auch das Thema Nachrichtenauswahl konnten die Schüler hautnah erleben und versuchten sich daran, eine eigene "Tagesschau" zu erstellen. Mit viel Engagement und Motivation überlegten sie in Gruppen, welche Nachrichten wichtig und interessant sind. Im Anschluss verglichen sie ihre Ergebnisse mit der wirklichen Tagesschau und waren stolz, dass sie viele Themen ausgewählt hatten, die es an diesem Tag tatsächlich ins Fernsehen schafften.

Gerade in der heutigen Zeit ist es sehr wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler Medienkompetenz erlangen, dieser Tag wird ihnen dabei sicherlich geholfen haben. In Zukunft werden sie kritischer mit Nachrichten aus den Medien, vor allem im Social-Media-Bereich, umgehen.

Die Klassen 8aG und 8b der Dalberg-Mittelschule möchten sich noch einmal ganz herzlich bei Herrn Bachmann für seinen Besuch bedanken.   Text + Bilder: Kistler



Klassenfahrt nach Amrum

Am Montag, dem 26.05.2019 um 5.45 Uhr, war der Treffpunkt für unsere große Fahrt. Es ging los nach AMRUM … eine der schönsten Inseln in der Nordsee. Auf die Bahn war Verlass und so kamen wir mit dreistündiger Verspätung abends an. Nach einem leckeren Abendessen brachten wir nur kurz die Koffer aufs Zimmer, bezogen die Betten und ab gings noch einmal an den Strand, der direkt an unsere Jugendherberge angrenzte.

Am nächsten Morgen konnten es einige gar nicht mehr abwarten und so waren wir schon direkt nach dem Frühstück wieder am Strand und tatsächlich trauten sich einige in die kalte Nordsee bei 12° Wassertemperatur. Im Anschluss daran machten wir eine Inselrundfahrt mit einem alten Doppeldeckerbus, der Insel-Paula. Nach der Freizeit, in der die Lebensmittelläden der Insel erkundet wurden, ging es auch schon wieder weiter zum nächsten Programmpunkt. Eine Schifffahrt zu den Seehundsbänken begeisterte die meisten aus der Klasse, man konnte die Tiere aus nächster Nähe beobachten. Abends ging es dann erneut an den Strand und für ganz Mutige wieder in die kalte Nordsee.

Am nächsten Morgen packten wir uns ein Lunchpaket ein und wanderten über Bohlenwege und Dünen zum Amrumer Leuchtturm. Nach einem anstrengenden Aufstieg konnten wir von oben die Aussicht genießen und hatten einen Blick über die ganze Insel bis hin zu den Nachbarinseln Föhr und Sylt. Auf dem Rückweg machten wir ein Strandpicknick mit ausgiebiger Mittagspause, die zum Sonnenbaden, Spielen, Baden, … genutzt wurde. Über den Strand ging es dann zurück zur Jugendherberge, wo nach dem Abendessen noch ein Bernsteinschleifkurs stattfand, bei dem die Schüler Ketten selbst herstellten.

Unsere Fußballbegeisterten Jungs schauten sich danach noch das Europa-Pokal-Finale gemeinsam mit Herrn Saul und Herrn Difour an. Am Donnerstag regnete es am Vormittag, die Zeit wurde mit Kartenspielen, Shopping, Sonnenbrand versorgen, … verbracht. Am Nachmittag besserte sich das Wetter wieder und wir konnten planmäßig unsere Wattwanderung machen. Dabei erfuhren die Schülerinnen und Schüler einige interessante Dinge über das Ökosystem Wattenmeer. Viele Tiere konnten live beobachtet und sogar angefasst werden. Auch mit dem Schlick kamen wir in Berührung. Nach dem Abendessen hatte die Klasse Spaß bei einem Diskoabend im Partykeller der Jugendherberge. Ausgestattet mit Knabberzeug und Trinken wurde getanzt, gelacht, … .

Am Freitag mussten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen eine GPS-Rallye absolvieren. Jeder Gruppe bekam ein GPS-Gerät und musste sich auf die Suche nach verschiedenen Orten machen, wo sie Fragen zu beantworten hatten. Pünktlich zum Mittagessen war dann auch die letzte Gruppe wieder da. Diese Aktion machte jede Menge Spaß und natürlich wurden die Sieger auch belohnt und es gab tolle Preise für alle Plätze. Am Nachmittag wurden letzte Einkäufe erledigt, gepackt, Koffer gepackt und aufgeräumt. Samstags ging es für uns dann wieder zurück und diesmal hat uns die Bahn pünktlich heimgebracht.

Es war eine tolle Woche mit vielen Eindrücken, dafür möchte sich die Klasse 8aG noch einmal bei Herrn Difour und Herrn Saul bedanken.   Text + Bilder: Kistler  Weitere Bilder: hier!




Betriebspraktikum der Klasse 8aG

Anfang Mai fand das Betriebspraktikum der 8. Klassen statt. Die Schüler konnten in verschiedenen Berufen praktische Erfahrungen sammeln und so einen ersten Kontakt mit der manchmal nicht einfachen Arbeitswelt aufnehmen. Die Praktikumsbetriebe waren mit dem Auftreten unserer Schüler sehr zufrieden. Auch die Klassenlehrkräfte lobten die Art und Weise, wie unsere Schüler unsere Schule nach außen vertreten haben.   Bilder: Kistler   Weitere Bilder: hier!


bfz-Praxiswochen

Vom 13. bis zum 25. Mai fanden für die beiden 7. Klassen die bfz-Praxiswochen statt. In den bfz-Werkstätten konnten sich die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in folgende Berufsfelder verschaffen:

Metall, Holz, Elektro/Technik, Bau, Lager und Logistik, Hotel- und Gaststättengewerbe, Farbe/Raumgestaltung, Friseur/Kosmetik/Körperpflege, Gesundheit/Soziales, Handel/Verkauf!

Jeden Tag bearbeiteten die Schüler ein anderes Berufsfeld, so dass sie genügend theoretische Informationen dazu und praktische Einblicke in das jeweilige Berufsfeld gewinnen konnten. Weitere Bilder: hier!




Teilnahme am Citylauf

Am Freitag, dem 17. Mai 2019, nahm unsere Schule wieder am Citylauf teil. Für die Organisation und Betreuung waren Frau Böck und Frau Groeger hauptverantwortlich tätig. Fast 30 Schülerinnen und Schüler trafen sich zunächst an der Schule, wo die letzten Vorbereitungen getroffen wurden. Dann liefen alle Richtung Start. Manche konnten sich in dem starken Läuferfeld gut behaupten, manche liefen etwas hinterher. Aber "Dabeisen ist alles!", das war das Motto. Und so zeigten sich am Ende alle zufrieden mit dieser schönen Aktion, zumal das Wetter auch mitspielte und der angesagte Regen erst spät am Abend einsetzte.  Bilder: Böck + Groeger




Schullandheimaufenthalt in Ingolstadt

Schullandheimaufenthalt der Klassen 7b und 8b vom 01. bis zum 04.April 2019

Tag 1: Wir trafen uns um 7:30 an der Schule um gemeinsam zum Bahnhof zu laufen. Unser Zug sollte 8:28 abfahren, kam aber leider 20 Minuten später. Dennoch sind wir schließlich gegen 11:00 in Ingolstadt angekommen und konnten gleich unsere Zimmer beziehen.

Am Nachmittag lernten wir dann gleich die Stadt kennen, indem wir eine GPS-Tour unternommen haben. Manche Gruppe verliefen sich zwischendurch ein wenig und lernten somit auch eher unbekannte Ecken Ingolstadts kennen, Am Ende schafften es jedoch auch einige Gruppe, zur vereinbarten „geheimen“ Koordinate zu gelangen. Anschließend gab es noch Abendessen in der Jugendherberge. Der Abend war zur freien Verfügung, die Jungs gingen Fußball spielen und die Mädels unterhielten sich auf den Zimmern.

Tag 2: Nach dem Frühstück fand ein „Teamtraining“ für die Schüler statt. Hier wurden verschiedene Spiele gemacht, die den Zusammenhalt innerhalb der beiden Klassen bzw. unter den Schülern verbessern sollten. Hierbei waren einige Schüler mit sehr großem Elan und Freude dabei, manchen machte es weniger Spaß. Am Abend konnten die Schüler auch wieder draußen Fußballspielen oder auch das Fußballspiel im Gemeinschaftsraum ansehen.

Tag 3: Heute waren die beiden Klassen gemeinsam im Hochseilgarten. Hier konnten die Schüler sich ausprobieren, mutig sein und auch etwaige Ängste überwinden, indem sie die Leitern hinaufkletterten oder über die „Flying-Stairs“ liefen. Auch hierbei war der Zusammenhalt wichtig und die Schüler übernahmen für sich gegenseitig Verantwortung, indem sie sich gegenseitig sicherten. Ein Großteil der Gruppe war mit Freude und Motivation bei der Sache dabei. Anschließend hatten die Schüler den Abend zur freien Verfügung.

Tag 4: Der Tag verlief zunächst relative normal. Nach einem entspannten Vormittag, an dem die Schüler nochmal in die Stadt durften und manche noch Mitbringsel für Zuhause einkauften, wurde eine Führung durch das Audi-Werk gemacht. Am Nachmittag wurden die Zimmer schon halbwegs aufgeräumt und auch die Taschen gepackt. Abends fuhren wir dann mit dem Zug wieder nach Hause.   Text + Bilder: Böck  Weitere Bilder: hier!



Potenzialanalyse

Anfang Mai stand die Potentialanalyse des bfz auf dem Programm. Die beiden 7. Klassen konnten in ihren Klassenzimmern während der zwei Tage einiges über ihre Fähigkeiten und Stärken kennenlernen. In Gruppen- und auch Einzelaufgaben mussten die Schüler zeigen, was sie alles konnten. Die Leute vom bfz machten genaue Beobachtungen und notierten sich alles, was ihnen auffiel. In Feedbackgesprächen werden während der beiden Praxiswochen jedem Schüler einzeln seine Ergebnisse mitgeteilt und Tipps für die spätere Berufswahl gegeben.



Aktion Stolperstein

Am Montag, dem 29.04.2019, ging die Klasse 8aG mit ihrer Lehrerin Frau Kistler auf Spurensuche in Aschaffenburg. Passend zum Unterrichtsstoff in GSE, dort haben wir gerade den 2. Weltkrieg abgeschlossen, starteten wir auf dem Wolfsthalplatz. Dort trafen wir uns mit einer Mitarbeiterin des jüdischen Museums. Hier erfuhren wir einige Infos über die ehemalige Synagoge Aschaffenburgs. Im Museum selbst sahen wir interessante Erinnerungsstücke aus der damaligen Zeit und in einem Film wurde man in die Zeit versetzt und man konnte die Pracht der damaligen Synagoge in einer Rekonstruktion bewundern.

Anschließend ging es quer durch die Fußgängerzonen zu verschiedensten Stolpersteinen. Diese Steine erinnern an jüdische Menschen, die dort gewohnt hatten und den Krieg nicht überlebten. Hinter jedem Stein steht eine eigene Geschichte, von denen wir einige erzählt bekamen. Die Schülerinnen und Schüler waren ernsthaft betroffen, da sie auch schon im Unterricht viel über die Judenverfolgung gesehen und gehört hatten.
Dies war ein ganz wichtiger Unterrichtsgang, denn man sollte nie vergessen, was damals in Deutschland, und auch direkt in Aschaffenburg vor der Haustüre, passiert ist.  Text + Bilder: Kistler

 


BIZ-Besuch

Am Montag, dem 08.04.2019, besuchte die Klasse 8aG gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Kistler das BiZ in Aschaffenburg. Dort begrüßte uns Frau Heinrichs, die zuständige Berufsberaterin, und stellte in einem anschaulichen und kurzweiligen Vortrag das BiZ vor, ging näher auf die Berufsorientierung ein und brachte die Schülerinnen und Schüler auf Berufe, von denen noch keiner gehört hatte. Im Anschluss daran gings an die PCs und jeder Schüler machte einen ausführlichen Berufetest, der einem am Ende einige gute Vorschläge macht, in welche Richtung man sich orientieren kann.

In der Schule vertieften wir das Thema weiter und recherchierten über die herausgekommenen Berufe. Alles in allem ein sehr erfolgreicher Vormittag, der sicher einigen geholfen hat, näher an ihren Berufswunsch zu kommen.   Text + Bilder: Kistler


Weitere Bilder

von Aktionen dieses Schuljahres oder von Aktionen der letzten Schuljahre hier.