Aktionen und Projekte im Schuljahr 2016/2017 - Teil 3

Fahrt nach Würzburg auf die Festung

Das Mittelalter mit allen Sinnen erlebt

Bei sommerlichen Temperaturen brach die Klasse 6aG am Dienstag, dem 20.06.2017, nach Würzburg auf, um auf der Festung Marienberg das GSE-Thema „Mittelalter“ lebendig und handlungsorientiert zu vertiefen. Nach einem schweißtreibenden Fußmarsch kamen sie auf der Festung an. Jeder Schüler bekam anfangs von Frau Jüngling, die die Führung übernahm, ein Foto mit einem Detail, das während der Führung entdeckt werden sollte. Durch die kleine Reise im Außenbereich der Festung erfuhren die Sechstklässler sehr viele Hintergrundinformationen z.B. zur Pferdeschwemme oder dem Bergfried. Wer mochte, durfte einen Ritterhelm aufsetzen oder eine schwere Steinkugel halten. Die Klasse 6aG erhielt einen facettenreichen und tiefgreifenden Eindruck vom Leben der Menschen im Mittelalter. Ein Stadtbummel rundete den gelungen Tag in Würzburg ab.   Text + Bilder: Phan Van-Finster    Weitere Bilder: hier!


Klassenfahrt nach Darmstadt

Vom 19. bis zum 23. Juni fuhr die Klasse 8aG nach Darmstadt in die dortige Jugendherberge. Trotz mancher Widrigkeiten, die besonders das Essen und das Verhalten betrafen, war es insgesamt gesehen eine schöne Fahrt. Dass gerade in dieser Woche die Temperaturen sehr heiß waren, machte den Schülern nicht viel aus, weil es an drei Tagen in den naheliegenden Badesee ging und somit für Abkühlung direkt vor Ort gesorgt war. Weitere Programmpunkte waren der Besuch des Kletterwaldes, des Hessischen Landesmuseums, des Vivariums und der Mathildenhöhe mit dem berühmten Hochzeitsturm.

Die Vorgabe, keine Handys mitzunehmen, wurde immerhin von ca. 2/3 der Schüler eingehalten. So hatten die Lehrkräfte Frau Herrling und Herr Tremel nur wenig Ärger mit diesem Thema.

Nachdem Herr Tremel nun fast 30 Jahre beinahe jedes Jahr - zumeist mit Frau Herrling als Begleitperson - eine Klassenfahrt durchgeführt hat, war dies seine letzte Klassenfahrt. Ab dem nächsten Schuljahr sind stattdessen verstärkt Tagestouren (ohne Übernachtung) geplant, an denen Schüler teilnehmen dürfen, die interessiert sind, die sich benehmen können, die sich an Regeln und Vorgaben halten und die es sich verdient haben. Eine der Fahrten der zukünftigen 9aG, die im Rahmen vom neuen "Konzept Tagestouren (KT)" auf dem Programm steht, führt übrigens wieder nach Darmstadt. Wohin genau, wird noch nicht verraten.   Weitere Bilder: hier!



Studienfahrt zur KZ-Gedenkstätte nach Dachau

Am 23. Mai fand die traditionelle Fahrt der neunten Klassen nach Dachau und München statt. In Dachau wurde die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers besichtigt. Die Schüler zeigten sich ausgesprochen interessiert. Die Exponate, die im Zusammenhang mit den persönlichen Schicksalen der ehemaligen Inhaftierten stehen, zogen die Aufmerksamkeit der Jugendlichen auf sich.

Der Nachmittag wurde der bayerischen Landeshauptstadt gewidmet. Auf dem Programm standen u. a. der Stachus, die Feldherrnhalle, der Hofgarten, der Englische Garten und das Olympiagelände. Den Abschluss des gelungenen Tages bildete der Olympiaturm, der bei Bilderbuchwetter einen wunderbaren Blick auf München und das Alpenvorland ermöglichte.   Text: Kern; Bilder: Kistler

Weitere Bilder: hier!



Projekt Bachlauf mit Wasserpumpe

Ganz aktuell findet an unserer Schule das Projekt "Bachlauf mit Wasserpumpe" statt. Herr Schmittner von unserer Kreativwerkstatt hat die Leitung übernommen. Zu dem kleinen Teich vor dem Kinderhort wird ein kurzer Bachlauf errichtet, bei dem mit einer Pumpe ein Kreislauf aufgebaut wird, damit das Wasser immer läuft. Hier die ersten Bilder dazu. In Kürze werden auch Schüler an der Gestaltung des Bachlaufs teilnehmen.


AOK-Drogen-Seminar

Am 29. und 30. Mai fand im Veranstatungsraum der AOK-Geschäftsstelle Aschaffenburg das Seminar "Sauba bleim" für die Klassen 8aG und 8b statt. Geleitet wurde die Veranstaltung, die der Sucht- und Drogenprävention für Jugendliche dienen soll, von Frau Englert und Frau Herrmann.

Begonnen wurde mit einem Spiel ("Ich mag"/"Ich mag nicht"), dann sollten sich die Schüler spontan zu bestimmten Begriffen wie z.B. soziale Bindung, unabweichbares Verlangen oder  Erlebniszustand äußern (Bild unten/links). Aus diesen Begriffen sollten die Schüler nun eine Erklärung für den Begriff Sucht entwickeln. Desweiteren wurde zwischen stoffgebundenen und stoffungebundenen Süchten unterschieden. Ein kurzer Filmeinspieler zum Thema Chrystal Meth machte deutlich, wie gefährlich diese extrem schnell süchtig machende Droge ist. Es ging weiter mit aktuellen Zahlen zu den Nikotin- und Alkoholtoten in Deutschland. Nach der Mittagspause, in der es dankenswerterweise Getränke und Brötchen gab, bearbeiteten die Schüler einen Fragebogen zum Thema Nikotin und machten dann mit viel Freude beim Spiel "Tornado" mit. Ein Schüler in der der Mitte machte eine Vorgabe (z.B. "Alle mit schwarzen Schuhen!") und die Genannten mussten aufstehen und sich einen neuen Platz suchen (Bild unten/Mitte). Es folgten noch Informationen zum Thema Alkohol und ein Test mit der 0,8-Promille-Brille. Die Schüler setzten dabei eine Brille auf, mit der sie das sehen, was man mit 0,8 Promille Alkohol normalerweise sehen würde. Dann mussten sie eine gerade Strecke entlang laufen, Gegenstände aufheben und Bälle zuwerfen (Bild unten/rechts).

Die abschließende Besprechung ergab, dass den Schülerinnen und Schülern diese Veranstaltung sehr gefallen hatte. Auch die beiden Referentinnen Frau Englert und Frau Herrmann zeigten sich insgesamt gesehen sehr zufrieden mit dem Ablauf des Seminars.


Die Kreativwerkstatt im Einsatz

Ein Förderangebot im Ganztagesbereich, das auch dieses Jahr wieder angeboten wird, ist die Kreativwerkstatt. Geleitet wird sie von Jens Schmittner. Zusammen mit Schülern aus mehreren Klassen ist die Kreativwerkstatt in drei Bereichen tätig: im Malzimmer im Keller, im Schülercafé und am Bauwagen. Was alles genau in diesem Schuljahr bearbeitet wurde, kann man im bald erscheinenden Jahresbericht nachlesen, wo ein ausführliches Interview mit Herrn Schmittner zu finden ist.



Klassenfotos für den Jahresbericht

Momentan werden die Klassenfotos für den Jahresbericht und die Homepage gemacht. Den Anfang hat die Klasse 5b mit ihrer Lehrerin Frau Gezici gemacht. Die anderen Klassen folgen in den nächsten Tagen.


Klettern am Buntberg

Am 18.05.2017 fand, durchgeführt von dem JUKUZ Aschaffenburg, eine Kletteraktion auf dem Buntberg statt. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5aG starteten voller Vorfreude in den sonnigen Tag. Mit Eifer und Mut traute sich jeder 5.Klässler alle Kletterstationen zu probieren und nach bestem Können zu meistern. Besonders erfreulich war dabei der Zusammenhalt der Gruppe, die sich gegenseitig anfeuerte und unterstützte. Zur Mittagszeit schmeckten die gegrillten Burger nach der Anstrengung besonders gut. Anschließend vergnügten sich die Schüler noch eine weitere Stunde und nutzten die vielen Möglichkeiten, die das Abenteuerland auf dem Buntberg zu bieten hat. Erschöpft aber glücklich kamen alle am Nachmittag wieder in der Innenstadt an. Ein gelungener Tag für die Klasse 5aG und ihre Lehrkraft und ein großes Dankeschön an den JUKUZ Aschaffenburg!

Text + Bilder: Friedrich    Weitere Bilder: hier!



Teilnahme am Citylauf

Am Freitag, dem 12. Mai, fand der alljährliche Citylauf der Stadt Aschaffenburg statt. Der Streckenverlauf ging vom Start in der Weißenburger Straße bis zum Ziel vor dem Schloss Johannisburg. 1700 m mussten von den Jugendlichen zurückgelegt werden.

Frau Reinhard hatte - wie schon die Jahre zuvor - die Gesamtorganisation für unsere Schule übernommen und sorgte zusammen mit ihrem Helferteam Frau Groeger, Frau Kistler und Frau Adler dafür, dass alles reibungslos über die Bühne ging. Um 16:30 Uhr trafen sich die Schüler und Schülerinnen in der Schulmensa und bekamen dort ihre gelben Citylaufshirts. Diese dürfen sie natürlich behalten. Dann ging es gemeinsam zum Start, wo um 17:30 Uhr der erste Lauf für unsere Läuferinnen und Läufer auf dem Programm stand. 

Unsere Schüler schlugen sich tapfer und hielten alle bis zum Zieleinlauf durch. "Dabeisein ist alles", das war das Motto. Die Schulleiter Herr Grund und Herr Will vorfolgten an der Strecke mit Begeistung die Läufe und waren am Ende der Veranstaltung sehr zufrieden. Ein Großteil der angemeldeten Schüler hatte auch tatsächlich teilgenommen und mehrere Lehrkräfte hatten bereitwillig mitgeholfen, damit die Teilnahme an diesem tollen Event wieder ein voller Erfolg wurde. Für die Läufer gab es am Streckenende kostenlose Getränke und wer Lust hatte, blieb noch ein wenig vor Ort, um sich die Läufe der "Großen" anzuschauen. Das Wetter spielte zum Glück auch mit: Zwar kamen beim Start um 16:30 Uhr ein paar Tropfen herunter, das war´s aber dann zum Glück schon mit dem angekündigten Regenschauer.

Für die Lehrkräfte gab es zum ersten Mal einheitliche Polo-Shirts, die mit der Aufschrift "Dalberg Mittelschule Betreuer" bedruckt waren. Schulleiter Grund hatte die Idee dazu, gestiftet wurden die Shirts vom Förderverein der Dalbergschule, genauso wie die Schüler-Shirts.   Bilder: Reinhard + Kistler + Tr.  Weitere Bilder: hier!





Praxistage im bfz

Zum zweiten Mal „reingeschnuppert“

In der Woche vom 08.05. bis zum 12.05.17 waren die Klassen 7aG und 7b erneut zu Gast beim bfz (= berufliches Fortbildungszentrum). Die Schülerinnen und Schüler konnten sich in den Bereichen Farbe, Bau, Metall, Friseur & Kosmetik, Hotel & Gaststätten, Gesundheit & Soziales, Lager & Logistik sowie Wirtschaft & Verwaltung erproben und erste Einblicke in die jeweiligen Berufsbereiche erlangen.   Text + Bilder: Geiling



Betriebspraktikum

Vom 08. bis zum 19. Mai findet das Betriebspraktikum der beiden 8. Klassen statt. Bisher verläuft das Praktikum sehr gut. Die meisten Schüler werden von ihren Betreuern im Betrieb gelobt. Hoffen wir, dass auch die 2. Woche positiv verläuft. Hier die ersten Bilder vom Praktikum.  Bilder: Adler + Tr.




Ausbildungsoffensive Bayern vor Ort an der Schule

Zwei Vertreter der Ausbildungsoffensive Bayern kamen Anfang Mai an unsere Schule. Sowohl in den 7. als auch in den 8. und 9. Klassen informierten sie über die Ziele und Inhalte der Ausbildungsoffensive Bayern. Die beiden Referenten Matthias und Jörg stellten zunächst die vier Bereiche (Metall, Elektro, IT, kaufmännisch) vor. Dann sollten sich die Schüler in Gruppenarbeit zu diesen Bereichen Fragen und Antworten erarbeiten. Das Ergebnis dieser Arbeit wurde kurz an der Tafel von der jeweiligen Gruppe vorgestellt. Danach bekamen die Schüler ein Heft der Ausbildungsoffensive Bayern, mit dessen Hilfe sie einen Auftrag zu erledigen hatten. Schließlich wurden noch ausgewählte Berufe in kurzen Videos vorgestellt.

Die beiden Referenten machten ihre Sache sehr gut, so dass interessierte Schüler eine weitere Option bei ihrer Wahl des zukünftigen Berufs kennenlernen konnten.



Teilnahme an den Fußball-Stadtmeisterschaften der Jungen

Dalberg-Fußballer mit guter Vorstellung

Eine gute Visitenkarte gaben die Fußballer der Dalberg-Mittelschule bei den Stadtmeisterschaften der Altersklasse IV (Jahrgänge 2005 und 2006) ab, die am 25. und 26. April auf dem Sportgelände des SV Damm in der Schillerstraße stattfanden. Im Turnier der Mittelschulen konnte die Dalberg-Mittelschule gegen die Brentano-, Heffner-Alteneck- und Pestalzzischulen jeweils deutlich gewinnen. Von der Auswahl der Schönbergschule trennte man sich torlos. Damit wurden die Jungs vom Dalberg ungeschlagen mit 12:0 Toren Stadtmeister.

Bereits am nächsten Tag mussten die jungen Kicker mit 80 laufintensiven Minuten vom Vortag in den Beinen zur nächsten Runde antreten. Nun waren die Realschulen und Gymnasien mit von der Partie. Hier hielten die Dalberg-Mittelschüler erstaunlich gut mit. Lediglich gegen die Realschule gab es eine Niederlage (0:3). Das Spiel gegen das Dalberg-Gymnasium endete torlos; im Penalty-Schießen setzte sich die Dalberg-Mittelschule durch. Damit war das Halbfinale erreicht. Dort wartete das Dessauer-Gymnasium. Auch dieses Spiel endete torlos. Im Strafstoß-Schießen hatten die Gymnasiasten das bessere Ende für sich. Im Spiel um Platz 3 besiegten die Dalberg-Mittelschüler die Vertretung des Kronberg-Gymnasiums mit 6:0. Das Finale gewann das Dessauer-Gymnasium.

Insgesamt muss man den Jungs von der Dalberg-Mittelschule zu einer famosen Leistung gratulieren.

- Acht Spiele zu je zwanzig Minuten, das ist schon körperlich eine große Anstrengung.

- Sieben der acht Spiele endeten zu Null.

- In allen drei Spielen gegen die drei Aschaffenburger Gymnasien gab es kein Gegentor.

- Die kämpferische Leistung von allen zehn Spielern war vorbildlich.

- Trotz des großen Einsatzes blieben die Dalberg-Jungs immer fair.

- Im Laufe des Turniers wurde das Zusammenspiel immer besser.

- Gegenüber Realschule und Gymnasien hatten die beiden Mittelschulen den Nachteil, dass sie die vier Spiele vom Vortag noch in den Knochen hatten. Vielleicht wäre noch mehr möglich gewesen.

- Unsere Jungs rannten und rannten und gaben alles, was sie hatten. Großartig!

- Die Unterstützung der vielen Zuschauer war hilfreich. Außerdem dokumentierte das den Zusammenhalt innerhalb der Dalberg-Mittelschule.

- Die „internationale Auswahl“ (Marokkaner, Libyer, Amerikaner, Syrer, Türken, Albaner) der Dalberg-Mittelschule wurde von den Lehrern der anderen Schulen für ihre sportliche Leistung und ihr Auftreten ausdrücklich gelobt.   Text: Kern



Teilnahme an den Fußball-Stadtmeisterschaften der Mädchen

An den diesjährigen Fußball-Stadtmeisterschaften der Mädchen nahm wieder als einziges Team der Aschaffenburger Mittelschulen unsere Mannschaft teil. Sie wurde wie alle Jahre zuvor auch von Frau Reinhard betreut. Im Vergleich zum letzten Jahr war eine deutliche Steigerung beim Spielverständnis und beim Spiel ohne Ball zu erkennen. Von Spiel zu Spiel harmonierte unser Team immer besser. Es reichte sogar in einem Spiel zu einem Unentschieden. Frau Reinhard war insgesamt gesehen mit der Leistung unserer Mädchen sehr zufrieden, auch in Anbetracht der Tatsache, dass aus Zeitgründen vor dem Turnier nur wenig gemeinsam trainiert werden konnte.