Aktionen und Projekte im Schuljahr 2017/2018

Schnitzeljagd

Dalberg-Schüler auf der Jagd nach Informationen

Am Freitag, den 18.05.2018 fand eine Schnitzeljagd für die 8.Klassen der Dalberg Mittelschule statt.

Die KAUSA Servicestelle organisierte das Event, bei dem die Schüler die Handwerkskammer (HWK) und die Industrie- und Handelskammer (IHK), die Berufsschule und den Jugendmigrationsdienst sowie das Berufsinformationszentrum (BIZ) aufsuchen sollten, um dort Aufgaben zu lösen und Informationen zu sammeln. Ziel der Veranstaltung war das Kennenlernen der Akteure und Unterstützungsmöglichkeiten auf Weg zu einem Ausbildungsplatz.

In sechs Gruppen starteten die Schüler und wurden von ihren Lehrkräften Herrn Geiling und Frau Makowski, der Berufseinstiegsbegleitung Frau Bär-Basirico und vom Team der KAUSA Servicestelle begleitet. Nachdem sie an den einzelnen Stationen viele Informationen zum Thema Ausbildung erhielten, kehrten sie an die Schule zurück. Dort wurden die Ergebnisse ausgewertet und gemeinsam reflektiert. Als Abschluss konnte sich jeder Schüler ein Geschenk aussuchen.

Wir hoffen, Ihr hattet genau so viel Spaß wie wir und nutzt die Informationen für Euren Weg in die Ausbildung!

Einen herzlichen Dank an alle Akteure: Herrn Schönweiß (Schulleitung der Berufsschule I Aschaffenburg) Herrn Jendrusch (Industrie- und Handelskammer) Herrn Hamid (Handwerkskammer), Herrn Noack (Jugendmigrationsdienst), Frau Steger-Hümpfer (Leitung des Berufsinformationszentrum ), die sich Zeit genommen haben, um den Schülern die Fragen zu beantworten.

Vielen herzlichen Dank auch an die Sponsoren, die die Veranstaltung unterstützt haben: Kinopolis, MyHome Stockstadt, M.O.D Monopol Textilhandels GmbH Aschaffenburg, Smartphone House Aschaffenburg, Fielmann AG, dm-drogerie markt GmbH & Co. KG sowie die Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz).    Text + Bilder: Kamber



bfz-Praxiswoche 1

Im Rahmen der Berufsorientierung erhielten die Klassen 7aG und 7b auch in diesem Schuljahr in den Räumlichkeiten des bfz–Aschaffenburg Gelegenheit, einen ersten Einblick in die Berufswelt zu bekommen und in verschiedene Berufsfelder „hineinzuschnuppern“. Die erste Praxiswoche fand vom 30. April bis zum 04. Mai statt.    Bilder: Kistler    Weitere Bilder: hier!


Aktionen der Klasse 7aG (+ 7b)

In den letzten Monaten führte die Klasse 7aG (z.T. zusammen mit der Klasse 7b) mehrere interessante Aktionen durch:

Aktion 1: Besuch der Metall- und Elektroindustrie:

Am 17.05.18 war die Metall- und Elektro-Industrie im Rahmen der Ausbildungsoffensive Bayern zu Gast in den 7. Klassen. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren viele interessante Dinge über die vielfältigen Berufsangebote dieses Zweiges. Auch konnten sie praktisch arbeiten und ein eigenes kleines LED-Lämpchen bauen.

Aktion 2: Potentialanalyse:

Am 01.02. und 02.02.18 hatten die 7. Klassen ihre Potentialanalyse, Dies ist die Voraussetzung für die Praxistage beim bfz. In unterschiedlichsten Übungen und Gruppenarbeiten konnten die Schülerinnen und Schüler zeigen, was in ihnen steckt. Bei einem abschließenden Feedback-Gespräch erfuhr jeder Schüler einzelnen, wo seine Stärken liegen und in welchen Bereichen er noch mehr Engagement zeigen könnte.

Aktion 3: Ausflug nach Darmstadt ins Vivarium

Am 25.04.18 unternahm die Klasse 7aG mit der FOS-Praktikantin Emilia und Frau Kistler einen gemeinsamen Ausflug nach Darmstadt ins Vivarium. Dort konnten allerlei Tiere angeschaut und teilweise auch gestreichelt werden. Eindrucksvoll war auch das begehbare Känguru-Gehege.   Text + Bilder: Kistler    Weitere Bilder: hier!


Praktische Arbeiten vom Prüfungsprojekt

Das Prüfungsprojekt fand bereits im Mai statt. Dabei konnten unsere Schüler in den Fächern Soziales, Wirtschaft und Technik ihr Können und Wissen unter Beweis stellen. Schön war, dass unsere beiden Computerräume mit neuen Geräten genutzt werden konnten, so dass manche Probleme der letzten Jahre nicht mehr auftauchten und alle konzentriert und zielstrebig arbeiten konnten. Im Fach Technik sollten die Schüler kleine Einrichtungsgegenstände herstellen, die sie nach der Schule beim Einzug in eine neue Wohnung gebrauchen konnten. Hier auf den Bildern sieht man das Ergebnis.



Ehrung der besten Cityläufer

Am Freitag, dem 11. Mai, führte Schulleiter Herr Grund vor dem Lehrerzimmer die Ehrung der besten Cityläufer durch. Die Schüler bekamen jeweils eine Urkunde und Pausenverkaufsgutscheine. Ausgedruckt hatte die Urkunden (auch für alle anderen Teilnehmer) Frau Kistler. Frau Goldmann, die die Gesamtorganisation des Citylaufs übernommen hatte, überreichte die Urkunden. Belobigt wurden auch zwei aktive Teilnehmerinnen aus dem Kollegium, nämlich Frau Groeger und Frau Goldmann, die am Lauf der Großen mit guten Leistungen überzeugten. Auch die Helfer bekamen eine Urkunde und eine weitere Belohnung.


Teilnahme am Citylauf

Am Freitag, dem 04. Mai, nahm unsere Schule am Citylauf teil. Viele Schüler hatten sich dafür gemeldet. Die Anmeldung hatte Frau Reinhard vorgenommen. Hauptverantwortlich für die Betreuung war Frau Goldmann. Unsere Jungen und Mädchen gaben ihr Bestes. Schüler, die erst zum Schluss auf die Zielgerade kamen, wurden von den vielen Zuschauern angefeuert und so kamen alle zufrieden und erschöpft an.

Das Wetter war fast optimal, die Sonne strahlte, aber es war nicht zu heiß. Schulleiter Herr Grund nahm zusammen mit Hausmeister Matthes zum letzten Mal an diesem tollen Event teil. Auch zahlreiche Lehrkräfte waren vor Ort, feuerten kräftig an und kümmerten sich um unsere Läuferinnen und Läufer. Alles in allem war es wieder eine gelungene Aktion, die allen viel Freude bereitet hat.    Weitere Bilder: hier!



Abschlussfahrt

Die Klasse 9aG führte vom 24. bis zum 26. April eine kleine Abschlussfahrt durch. Es ging nach Nürnberg in die dortige Jugendherberge. Auf dem Programm standen u.a. der Besuch des Stadtmuseums und des Tierparks. Die Zimmer in der Jugendherberge hatten alle Dusche und Bad. Das Essen war gut und reichhaltig, man konnte so viel nachholen, wie man wollte. Da die Klasse tagsüber viel unterwegs war, waren die Schüler nachts müde, so dass die beiden Nächte relativ ruhig verliefen. In der Freizeit liefen die Schüler durch die schöne Fußgängerzone, die deutlich größer und viel interessanter ist als die Aschaffenburger Fußgängerzone. Am Mittwochabend schauten sich alle Schüler auf einer Großleinwand im Eingangsbereich das Champions-League-Halbfinalspiel FC Bayern München gegen Real Madrid an.

Alles in allem war es zwar eine kurze, aber trotzdem schöne und friedliche Abschlussfahrt, bei der sich die Schüler gut benahmen.  Weitere Bilder: hier!



AOK-Seminar

Am 20. April war die AOK Aschaffenburg in den beiden 9. Klassen zu Gast. In dem dreistündigen Seminar ging es um Themen wie "Knigge im Job" oder "Für den ersten Eindruck gibt´s keine zweite Chance". Die Schüler wurden durch Rollenspiele, Diskussionsrunden und Tests aktiv eingebunden.


Teilnahme an den Fußball-Stadtmeisterschaften

 

Am 30.04.2018 fanden die Stadtmeisterschaften der „kleinen“ Jungen auf dem Schiller-Sportplatz statt. Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 25 Grad Celsius erkämpften sie die Stadtmeisterschaften der Mittelschulen und in der Gesamtwertung den 2. Platz gegen die weiterführenden Schulen.

 

Die Schwierigkeit bei diesem Turnier war, dass vor den eigentlichen Spielen ein Technikwettbewerb ausgetragen werden musste. Je nach Abschneiden bei diesem Wettbewerb, ging die Mannschaft in den Spielen mit einer 1:0-Führung oder einem 0:1-Rückstand in die einzelnen Spiele.

 

Im ersten Spiel gingen unsere Jungs mit einer 1:0-Führung ins Spiel und besiegten die Brentano‑Mittelschule mit 5:0. Gegen die Schönberg-Mittelschule gewannen wir mit 4:2. Im nächsten Spiel ging keine Mannschaft mit einer Führung ins Spiel und das Dalberg-Gymnasium wurde mit einem 3:1 vom Platz geschickt. Gegen die Pestalozzi-Mittelschule mussten wir mit einem 0:1-Rückstand antreten, was unsere Spieler aber nicht davon abhielt, die Schweinheimer mit 7:0 vom Platz zu fegen. Im letzten Spiel gingen wir erneut mit einem 1:0-Rückstand ins Spiel. Hier waren wir den mächtigen Spielern der Ruth-Weiss-Realschule unterlegen und verloren mit 6:0.

 

Schön zu sehen war, dass unsere Mannschaft als Team agierte und immer das Beste gab! Höhepunkt des Spiels war wohl, dass auch unser Keeper „Abbusch“ einen Torerfolg verbuchen konnte, denn er verwandelte eiskalt gegen das Dalberg-Gymnasium einen Elfer und trug zu den torreichen Spielen unserer Jungs bei.

 

Einen großen Dank gilt wieder einmal unserem Trainergespann Sadate und Dominik aus der 9. Klasse, die professionell auf dem Platz agierten und Mannschaft dem Spielverlauf entsprechend zusammen stellte.          Text: André Kühn, FL und FB(S)

 



Besuch der Experiminta

Am 11.04.2018 besuchten die beiden 6. Klassen der Dalberg-Mittelschule die Experiminta in Frankfurt. Während des Aufenthaltes konnten die Kinder mathematische, technische und naturwissenschaftliche Phänomene hautnah erleben und selbst ausprobieren. So fand das Lernen, nicht wie in einem typischen Museum durch Anschauen und Zuhören statt, sondern durch Mitmachen und Versuchen. Die Schülerinnen und Schüler hatten somit beim Lernen eine Menge Spaß. Insgesamt war es ein gelungener Ausflug!    Text + Bilder: Friedrich




Übungsprojekt

Im März führten die beiden 9. Klassen als Vorbereitung auf die Projektprüfung ein Übungsprojekt durch. Das Thema "Sinnvolle Freizeitgestaltung als Ausgleich zur stressigen Arbeitswelt" motivierte unsere Schüler über mehrere Tage. Am Ende gab es insgesamt gesehen gute Ergebnisse und Präsentationen.



Erste-Hilfe-Kurs

Am Mittwoch, dem 07. März, fand am Nachmittag in der Schulbibliothek für die Lehrkräfte ein Erste-Hilfe-Kurs statt. Frau Reuter vom Bayerischen Roten Kreuz erklärte die wichtigsten Verhaltensregeln, die im Notfall anzuwenden sind. Dabei ging es u.a. um das  "AAA-Prinzip" (Ansprechen - Anschauen - Ansprechen) und die HELD-Maßnahmen (Hilfe holen/Notruf - Ermutigen/Trösten - Lebenswichtige Funktionen kontrollieren - Decke unterlegen/zudecken).

Die Lehrkräfte, die wichtige Hilfsmaßnahmen wie z.B. die stabile Seitenlage selbst durchführten, waren mit Eifer bei der Sache. Frau Reuter sorgte durch ihren motivierenden und engagierten Vortrag dafür, dass die fast vier Stunden schnell vorbei und für alle Beteiligten ein Zugewinn waren. Organisiert hatte diese Veranstaltung die Sicherheitsbeauftragte der Schule Frau Kistler.


Potentialanalyse

Anfang Februar war die Potentialanalyse des bfz bei uns im Haus. Die beiden 7. Klassen konnten während der zwei Tage einiges über ihre Fähigkeiten und Stärken kennenlernen. In tollen Gruppen- und auch Einzelaufgaben zeigten beide Klassen viel Ausdauer und Durchhaltevermögen. In Feedbackgesprächen wurde jedem Schüler einzeln seine Ergebnisse mitgeteilt und Tipps für die spätere Berufswahl gegeben.     Text + Bilder: Kistler