Berufsvorbereitende Maßnahmen im Schuljahr 2011/2012

Experten vor Ort

Wie in den letzten Jahren auch besuchen in diesem Schuljahr wieder mehrere Experten von außerhalb unsere Schule. Sie vermitteln dabei theoretische Grundkenntnisse und arbeiten dann zusammen mit den Schülern vor Ort in der Küche. Organisiert werden diese Aktionen, die im Rahmen von "Praxis an Mittelschulen" ablaufen, von Herrn Grund und Frau Groeger.

2. Chance

In der 2. Chance werden 5 Schüler mit besonderem Förderbedarf unterstützt. Die Unterstützung  richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen und der Bereitschaft zur Mitwirkung der Schüler. So finden beispielsweise Gespräche, Nachhilfe, Lerntipps, Unterstützung beim Bewerbungsschreiben und gemeinsame Aktionen statt.

BOP - Entdecke dein Talent!

Die Entscheidung für die Berufswahl ist eine der wichtigsten und schwierigsten Entscheidungen im Leben. Um die Schüler rechtzeitig auf die Berufswahlfrage vorzubereiten und eine erste Orientierung anzubieten, hat das Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB) das Berufsorientierungsprogrammes – Entdecke dein Talent ins Leben gerufen.

Das Programm wird seit einiger Zeit an verschiedenen Schulen durch das bfz in Aschaffenburg umgesetzt und fand dieses Jahr erstmals an der Dalberg Mittelschule statt. Das Programm gliedert sich in eine zweitätige Potentialanalyse und eine praktische Berufsorientierung von zwei Wochen.

Gestartet haben wir am 26. und 27.03.2012 mit Potentialanalysen in den 7. Klassen.

Bei der Potentialanalyse geht es darum, die vorhandenen Fähigkeiten und Kompetenzen der Schüler festzustellen, aber auch verborgene, noch nicht offensichtliche Potentiale zu erkennen. Innerhalb zwei Tagen werden die Schüler in eine Handlungssituation versetzt und dabei beobachtet, wie sie die Anforderungen bewältigen. In Kleingruppen durften die Schüler verschiedene Knobelaufgaben lösen, spannende Konstruktionen basteln oder erlebnispädagogische Übungen durchlaufen. Während den Übungen wurden sie von geschulten und zertifizierten Mitarbeitern des bfz´s beobachtet. Die Beobachtung findet auf Grundlage des Kriterienkataloges des Institutes für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik (INBAS) statt und erfasst anhand bestimmter Beobachtungskriterien systematisch die personalen, sozialen und methodischen Kompetenzen der Schüler. Im Anschluss daran wurden die Ergebnisse in einem ausführlichen, zwanzigminütigen Einzelgespräch mit jedem Schüler besprochen und reflektiert. Durch das Zusammenspiel von Eigen- und Fremdwahrnehmung sollen die Schüler zu einem realistischen Selbstbild gelangen, sie sollen stolz auf ihre Leistungen sein und wieder zum Lernen motiviert werden. Die Ergebnisse sollen aber auch für eine gezielte Weiterentwicklung und Förderung genutzt werden.

Der erste Teil der praktischen Wochen fand nach den Osterferien vom 23.04. – 27.04.2012 statt. Neben dem Kennenlernen von verschiedenen Berufsbereichen geht es beim Praktischen Teil hauptsächlich um die Feststellung der persönlichen Eignung und Neigungen für das jeweilige Berufsfeld. In den bfz-eigenen Werkstätten erhielten die Schüler in dieser Woche sowohl theoretische aber vor allem praktische Einblicke in die Bereiche Farbe, Friseur & Kosmetik, Elektro und Holz.

BWT

Im Rahmen der GTB  wurde im Schuljahr 2011/12 von der gfi GmbH wieder ein Bewerbungstraining in den beiden 9. Abschlussklassen angeboten.  Jeden Mittwoch von 8 bis 9:30 Uhr wurden Themen wie zum Beispiel  Stärken- und Schwächenanalyse, Berufsbilder und deren Präsentation, Stellenanzeigen korrekt lesen, Stellenrecherche, Körpersprache oder Verhalten im Bewerbungsgespräch beleuchtet.

 

Krönender Abschluss waren die Vorstellungsgespräche vor einem ausgewählten Gremium. Dieses bestand aus Personalverantwortlichen örtlicher Betriebe, den Klassenlehrern, den Dozenten der gfi und dem stellvertretenden Schulleiter. Hier konnten die Schüler realitätsnah zeigen, inwieweit sie in der Lage sind, sich in einem persönlichen Vorstellungsgespräch gut zu präsentieren.

Seminare der AOK Bayern

12.12.2011      Klasse 7aG
                „Easy lernen“
                           Unser Workshop beantwortet den Schülerinnen und Schülern folgende Fragen:
                Wie funktioniert mein Gedächtnis und meine Erinnerung?
                Welcher Lerntyp bin ich?
                Welche Lernmethoden kann ich nutzen?
                Wie kann ich mich motivieren?
                Wie sieht ein effektiver Lern- und Zeitplan aus?
 
20.12.2011       Klasse 9b
22.12.2011      Klasse 9aG
                „ Erfolgreich Präsentieren“
                Wie bereite ich mich vor?
                Wie verhalte ich mich während der Präsentation?
                Wie überzeuge ich?
                Was signalisiere ich mit meiner Körpersprache?
                Wie gehe ich mit Nervosität um?
                Wie visualisiere ich?
       
                In unserem Seminar spielen wir mit Ihren Schülern diese Situationen
                durch und helfen ihnen sich selbstbewusst, auch im Alltag,
vorzubereiten.
 
16.01.2012      Klasse 9aG und 9b (freiwillig)
                „Einstellungstest-Training“
                Wenn die Bewerbung geschafft ist, heißt es oft die nächste Hürde
                nehmen. Die meisten Firmen nutzen einen Einstellungstest, um eine
                Vorauswahl unter den zahlreichen Bewerbern zu treffen.
                Um die Schüler auf die Testsituation vorzubereiten, bieten wir das
                Seminar mit folgendem Inhalt an:
  • Sinn und Zweck eines Einstellungstests
  • Vorbereitung und Verhalten in der Testsituation
  • ein „live“ durchgeführter Einstellungstest
 
28.02.2012      Klasse 8aG
28.03.2012      Klasse 8b
                „Let`s benimm“
                           Etikette und Stil werden wichtiger denn je. In unserem praxisorientierten
                Workshop bereiten wir die Schüler vor.
                Inhalt:
  • Für den ersten Eindruck gibt`s keine zweite Chance
  • Knigge im Job
  • Der Dresscode ist kein Geheimcode
  • Tischmanieren
  • Small talk – nicht nur über`s Wetter reden
  • Peinlichkeiten elegant gelöst          
 

 

Praktika

Zweiwöchiges Praktikum: 8. Klassen

Einwöchiges Praktikum: 9. Klassen

Pro Job

Siehe hier!

"Raum für Chancen"

Siehe hier!