Hausordnung der Dalberg-Mittelschule Aschaffenburg

Teil 1

Wir in der Dalberg-Mittelschule wollen eine Gemeinschaft sein, in der sich alle wohlfühlen. Deshalb brauchen wir eine gemeinsame Ordnung, an die wir uns alle halten. Wir wollen ein friedliches Zusammenleben! Darum lautet unser Schulmotto:

Sei höflich! Sei hilfsbereit! Nimm Rücksicht!

Zum Erreichen dieser Ziele müssen wir folgende Regeln, Gebote und Verbote beachten:

1. Vor und nach dem Unterricht

Entspannte schulische Arbeit macht auch Regeln notwendig, die vor und nach dem Unterricht gelten und zu beachten sind:

 

  • Schüler betreten das Schulhaus um 7:45 Uhr.
  • Um 7:55 Uhr befindet sich jeder Schüler im Klassenzimmer und legt seine Arbeitsmaterialien bereit.
  • Bei späterem Unterrichtsbeginn kommen die Schüler frühestens zehn Minuten vor der Unterrichtsstunde und begeben sich zügig und leise zum Unterrichtsraum.
  • Dasselbe gilt für den Nachmittagsunterricht.
  • Schultaschen sind nach Unterrichtsschluss mit nach Hause zu nehmen.
  • Nach Unterrichtsschluss verlassen alle Schüler ruhig und unverzüglich das Gebäude und das Schulgelände.
  • Außerhalb der Unterrichtszeit hält sich kein Schüler im Schulhaus auf.

2. Während des Unterrichts/Beim Stundenwechsel

Im Klassenzimmer sorgen klare Regelungen für Ordnung und stressfreien Unterricht. Stundenwechsel bedeuten oft Lärm für Schüler und Lehrer. Deshalb gilt hierfür Folgendes:

 

  • Die Gesprächsregeln sind für alle bindend.
  • Essen und Kaugummikauen sind verboten.
  • Der Arbeitsplatz muss aufgeräumt sein.
  • Unter der Bank muss Ordnung herrschen.
  • Es befinden sich nur Dinge auf dem Tisch, die für das jeweilige Fach gebraucht werden.
  • Der Stundenwechsel erfolgt leise und auf kürzestem Weg.
  • Findet nach der Pause ein Raum- bzw. Ortswechsel statt, werden die Schulsachen zu Pausenbeginn vor dem eigenen Klassenzimmer ordentlich entlang der Flurwand abgelegt und nach der Pause von dort abgeholt. Beim Sportunterricht gelten die Regeln der jeweiligen Lehrkraft.

3. Pausen

Eine für alle Beteiligten entspannende, erholsame und gefahrlose Pause ist für den Schulalltag sehr wichtig. Um dies zu erreichen, gelten folgende Regeln:

 

  • Die Pause findet normalerweise im Pausenhof statt.
  • Bei Regen oder Schneefall findet die Pause in der Pausenhalle und im Eingangsbereich des Schulgebäudes statt.
  • Die Gänge vor den Klassenzimmern und den Fachräumen sowie die Toiletten gehören nicht zum Pausenbereich.
  • Der Aufenthalt in der Toreinfahrt sowie beim Fahrradabstellplatz ist nicht erlaubt.
  • Jeweils eine Jahrgangsstufe darf an einem Tag in der Woche das Schülercafé zusätzlich benutzen. Ein Hin- und Herwechseln zwischen dem Pausenhof und dem Schülercafé ist nicht gestattet.
  • Das Verlassen des Schulgeländes während der Pause ist strikt verboten.
  • Wer etwas kaufen möchte, stellt sich ordentlich in der Reihe an.
  • Wilde Fangspiele, Raufereien und Schlägereien sind verboten.
  • Ballspiele während der Pause und während des Vormittagunterrichts sind verboten.
  • Spielgeräte dürfen nicht zweckentfremdet werden.
  • Bepflanzte Flächen dürfen nicht betreten werden.
  • Das Werfen von Rindenmulch, Steinen und Ähnlichem ist nicht erlaubt.
  • Der Pausenhof ist sauber zu halten, Müll in die Abfallbehälter zu entsorgen.
  • Zu Pausenbeginn geht jeder zügig in den Pausenhof.
  • Nach dem Pausengong am Ende der Pause begibt sich jeder Schüler sofort in sein Klassenzimmer oder an seinen Abholplatz.

4. Toilettenbesuch

Manche schlechte Erfahrung mit diesem Teilbereich des schulischen Alltags zwingt uns auch hier, Regeln zu erlassen:

 

  • Der Toilettenbesuch findet vor oder nach dem Unterricht statt.
  • Während des Unterrichts ist ein Toilettenbesuch nur in Ausnahmefällen gestattet.
  • In den Pausen sollen die Toiletten nur am Anfang und am Ende benutzt werden.
  • Toiletten sind keine Aufenthaltsräume.
  • Die Toiletten und Waschräume sind sauber zu halten.
  • Das Händewaschen nach dem Toilettenbesuch ist selbstverständlich.

5. Kleidung

Die folgenden Regeln bedeuten keine Kleidervorschrift. Alle Freiheit hat aber dort Grenzen, wo der Respekt vor Mitschülern und Lehrern beeinträchtigt wird. Zudem ist zu beachten, dass die Schüler auch in diesem Bereich auf den späteren Arbeitsalltag vorbereitet werden sollen. Es gelten folgende Regeln:

 

  • Anoraks, Mäntel, Jacken oder Ähnliches gehören an die Kleiderhaken außerhalb des Klassenzimmers.
  • Während des Unterrichtsbetriebes und im Klassenzimmer dürfen keine Kappen, Mützen oder Ähnliches getragen werden.
  • Sport- und Schwimmsachen sind nach Unterrichtsschluss mit nach Hause zu nehmen.
  • Schulangemessene Kleidung, vor allem im Sommer, ist selbstverständlich.
  • Das Tragen von Kleidung, die Drogen propagiert, mit menschenverachtenden und sexistischen Aufschriften bedruckt oder dem radikalen Spektrum zuzuordnen ist, ist verboten.

Fortsetzung der Hausordnung: hier!

Die gesamte Hausordnung zum Herunterladen finden Sie hier.